Streaming Konzert 28.03.2021 aus Tüschenbroich

Am Sonntag, dem 28.03.2021 findet unser nächstes Streaming Konzert in der moving-sounds-Reihe statt. Gesendet um 17:00 Uhr live aus der Ulrichskapelle, Schloss Tüschenbroich.

Zu sehen auf www.movingsounds.zone

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=GvCssUqWsz4

Andreas Steffens: Saxophon, electronics
Daniel M. Ziegler: Piano, Gitarre, electronics

Streaming Konzert 17.01.2021 aus der City Kirche 18:00 Uhr

Am Sonntag, dem 17.01.2021 spielen Andreas Steffens und Daniel M. Ziegler ein Konzert in der City Kirche Mönchengladbach. Das Konzert in der Reihe „moving sounds“ wird ohne Publikum stattfinden, aber öffentlich um 18:00 Uhr per Stream zu verfolgen sein. Video und stream: Frank Wiedemeier und Taro Kataoka. For link click image

Streaming Concert 19th November 2020

Thursday, 19. nov 2020

7 PM // 19:00 Uhr

live on

www.youtube.com/user/jazzandcontemporary

live from Airport Weeze

moving sounds – Streaming-Konzert am Airport Weeze

Die Arbeitsmöglichkeiten für Künstler sind bekanntermaßen zur Zeit stark eingeschränkt – trotzdem haben Andreas Steffens und Daniel M. Ziegler am 19.11.2020 ein spannendes Konzert auf dem Spielplan. Die Musiker führen am Donnerstag um 19:00 Uhr ihr Projekt „moving sounds“ als Streaming-Konzert ohne Publikum aus dem Terminal des Airport Weeze auf.

Das Projekt / die Konzertreihe:

Dahinter steckt neben der Initiative der Musiker, ihres Filmteams und der Kooperation mit dem Airport Weeze eine Förderung durch das „Stipendienprogramm des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft“. Die Performances des Duos wurden ausgewählt, um eine Reihe von vier Streaming-Konzerten an besonderen NRW-Orten zu spielen, an denen sonst keine oder selten Musik dargeboten wird. Diese Orte haben die Musiker selbst ausgesucht und organisieren die Durchführung. Das Streaming-Angebot ist öffentlich über zB youtube zugänglich.

Die Filmarbeiten und den technischen Stream werden die Fotografen und Filmemacher Frank Wiedemeier und Taro Kataoka durchführen. Aus dieser Zusammenarbeit gibt es bereits künstlerische Ergebnisse aus diesem Jahr.

Die Performance setzt unter Anderem deshalb ein wichtiges Signal, weil sie dem aktuellen Mangel an kulturellen Angeboten begegnet. Die Arbeitsmöglichkeiten von Musikern zur Zeit eingeschränkt, weshalb mutige und ermutigende Ideen gerade gefragt sind. Die Förderung, die Steffens und Ziegler erhalten – „zur Förderung der künstlerischen Tätigkeit im Zusammenhang mit dem Ausbruch von Covid-19 im Jahr 2020“ schlägt genau in diese Kerbe. Mit einem der Pandemie angemessenen Format füllen die Musiker die Lücke auf beiden Seiten: der Kulturschaffenden und der Konzerthörer. Das Vierer-Gespann aus Filmemachern und Musikern nutzt am 19.11. den besonderen Ort nicht nur als „location“, sondern setzt auch den Airport und seine Umgebung selbst in Szene. Die Musiker waren sehr froh, als Marketing Manager Holger Terhorst und Geschäftsführer Dr. Sebastian Papst vom Airport Weeze spontan zusagten, die location zur Verfügung zu stellen, weil ihnen die Projektidee sofort gefiel.

moving sounds von Andreas Steffens und Daniel M. Ziegler

Die beiden Multiinstrumentalisten benutzen in ihren live-Performances akustische und elektronische Instrumente und setzen Computer, Turntables, Loops und Effekte ein. Sie heben mit ihren soundscapes die Grenzen zwischen „Geräusch“ und „Musik“ ebenso auf wie die zwischen „komponiert“ und „improvisiert“ und beziehen dabei die akustischen Gegebenheiten des Raumes mit ein.

Langsame Entwicklungen von Klangflächen sowie Stille sind wichtige Elemente der Klanggestaltung des Duos, das sich neben Jazz auch auf klassische Komponisten des 20. Jahrhunderts bezieht. Die Inspirationen kommen von John Cage, Karlheinz Stockhausen, Pierre Boulez und Anderen.

Moving Sounds, Livestream 07.06.2020, 19:00 Uhr

Am Sonntag performen Stevie und ich zusammen mit zwei Tänzern: In einem Live-Stream könnt ihr die Choreografie von Fernando Flores Juárez, interpretiert von ihm und der Tänzerin Eva Dalhausen sehen, zu der wir akustische und elektronische soundscapes gestalten. Live von Frank Wiedemeier gesendet aus der NeDtax Steuerkanzlei Günter Heenen in Kleve.

07.06.2020.  19:00 Uhr

youtube: jazzandcontemporary

Wir hoffen, dass du „Moving Sounds“ so spannend findest wie wir. Leider kannst du zur Zeit keine Konzerttickets für unsere Veranstaltungen kaufen. Wenn du trotzdem etwas für die Künstler und zur Deckung der Kosten spenden möchtest, freuen wir uns, wenn du einfach dem Paypal-link folgst. Ganz herzlichen Dank!

https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=DM6G3C49FAPJY&source=url

 

Tune for Silvia

for youtube link click picture

Even in a time like this - a time without concerts, musicians have the need to express themselves artistically and to present new ideas to their audience. Many artists have already explored new paths in the past few weeks. Stevie and I felt the same way and we were looking for a special room to create new sounds. So it made sense to knock the door (digitally) of Museum Kurhaus - a house that not only has an outstanding grand piano, but with which we have been closely connected in projects for many years. For example, I already wrote and performed music for the exhibitions of Alex Katz, Llyn Foulkes and Ewald Mataré. Most recently we played arrangements of music by the composer Walter Gieseler on the occasion of his 100th birthday as part of the classical concerts by the city of Kleve. On friday, 24th april 2020 Andreas Steffens and I played without an audience in the museum's deserted art gallery for one larger-than-life listener: the painting "Silvia II" by Franz Gertsch.

Diagonal – sounds&visions, 26.03.2020 Tichelpark Kino

Diagonal

sounds & visions

26.03.2020, Tichelpark Kino Kleve, 20:00 Uhr

In ihrer Performance im Tichelpark Kino improvisieren Andreas Steffens und Daniel M. Ziegler live zu alten Stummfilmen. Dabei liegen 100 Jahre zwischen den experimentellen Filmen und den modernen Sounds. Die beiden Musiker haben Schwarz-Weiß-Filme aus den 1920er Jahren ausgesucht, um dazu live soundscapes zu gestalten.

Die beiden Multiinstrumentalisten spielen akustische und elektronische Instrumente und setzen Computer, Turntables, Loops und Effekte ein. Mit ihren soundscapes heben sie die Grenzen zwischen „Geräusch“ und „Musik“ ebenso auf wie die zwischen „akustisch“ und „elektronisch“, „komponiert“ und „improvisiert“. Langsame Entwicklungen von Klangflächen sowie Stille sind wichtige Elemente ihrer Klanggestaltung.

Als Vorlage für ihre Improvisationen in Klever Kino haben die Musiker sich Filme von u.a. Hans Richter und Viking Eggeling ausgesucht. Der Dadaist Richter postulierte bereits 1921 „Film ist Rhythmus“ – seine pulsierenden Bilder sind also eine ideale Herausforderung für die Klangkünstler.

Daniel Maurice Ziegler – piano, guitar, turntables, electronics

Andreas Steffens – saxophones, modular synth, electronics